Handy laden mit Muskelkraft

on

Ein typisches Problem unserer Zeit: Handyakku leer! Wie oft ist es mir schon so gegangen, dass ich abends auf dem Weg nach Hause noch schnell eine E-Mail beantworten wollte – und dann, kurz bevor man auf »senden« drückt, geht der Saft aus. Okay, das ist ein Luxusproblem, ich gebe es ja zu. Aber stellt euch vor, ihr seid auf einer Expedition in der Wildnis und es gibt wirklich keine Steckdose! Für solche Fälle braucht man ein spezielles Ladegerät, das ohne Steckdose oder Akku funktioniert. Wir bauen es aus einem  Akkuschrauber (natürlich ohne dessen Akku).

Hat dir das Experiment gefallen? Abonniere meinen YouTube-Kanal für mehr Videos (natürlich kostenlos):

Materialliste

• Akkuschrauber (sollte noch funktionieren)
• Altes (aber noch funktionsfähiges) Handy mit passendem Ladekabel (Achtung: Das Kabel wird zerschnitten!), ca. 20 €
• Rührbesen von einem Rührgerät
• Großer Holzlöffel, z.B. vom Salatbesteck
• Rolle Paketschnur, 2 €
• Alufolie
• Tesafilm
• Ein massives Stück Holz, ca. 10 cm x 3 cm x 30 cm, 2 €
• Schere
• Falls verfügbar: Schraubzwinge

Die detaillierte Bauanleitung, Erklär-Grafiken und genaue physikalische Erklärungen gibt’s hier!